Seite wählen

Schmuckliebe

Heute darf ich über eine nette Künstlerin schreiben, die vor vielen Jahren eine Schmuckliebe entwickelt hat und in Österreich nun auf Kunsthandwerksmärkten mit ihren wundervollen Schmuckdesigns unterwegs ist.

Margarethe Zolle-Meurs, Gre wie sie sich selbst liebevoll nennt, ist in Opperdoes in Holland geboren. Im zarten Alter von 19 Jahren verließ sie der Liebe wegen ihre schöne Heimat und zog nach Österreich. 10 Jahre lebte sie mit ihrem Mann in Villach und absolvierte vorerst eine Ausbildung zur Krankenschwester im Klinikum Klagenfurt.

Seit 17 Jahren lebt sie nun in Wernberg. Mittlerweile hat sie auch einen tollen Sohn. Gre hat früher schon neben ihrem Beruf als Krankenschwestern immer gerne gebastelt. Aus gesundheitlichen Gründen konnte sie ihren Beruf nicht mehr ausüben und so widmete sie sich der Herstellung von Schmuckdesigns. Sie versuchte sich dann spontan auf einem Künstlermarkt als Ausstellerin und seitdem hat Gre ihre Schmuckliebe entdeckt. Mittlerweile hat sie ihren angestammten Platz bei den Kunsthandwerksmärkten und hat sich bereits einen Namen gemacht. Greativ nennt sie sich mittlerweile als Künstlerin und liebt den Kontakt zu den verschiedensten Menschen. Kreativität ist in dieser Branche sehr wichtig, daher legt sie großen Wert auf das Feedback der Kunden. Welche ihr mitteilen, ob gefällt oder nicht, was gefällt und was nicht – Gre nimmt alles auf und geht auf jede der Wünsche, mit ihrer herzlichen und lieben Art, ein. Soweit es ihr möglich ist.

Jedes Schmuckstück ist ein Unikat und handgemacht. Ketten, Ringe, Kinderschmuck und mittlerweile auch Ohrschmuck in allen Farben und Variationen, deren Zeit sie im Moment hauptsächlich widmet. Verarbeitet wird Polymer Ton (Fimo), welches im Ofen gehärtet wird. Die Metallteile bestehen aus antiallergischem Edelstahl.

Ich persönlich kenne Gre nun schon seit 5 Jahren persönlich. Über meinen Sohn habe ich sie in der Schule kennengelernt und darf mich glücklich schätzen, dass ich bereits mehrere Schmuckdesigns aus ihrer Hand besitze. Sie ist in Wernberg eine Institution geworden und von den Kunsthandwerksmärkten in ganz Kärnten nicht mehr wegzudenken. Habt ihr nun Lust bekommen auf die Schmuckkreationen, dann unbedingt nach Österreich kommen und die Handwerksmärkte besuchen oder Greativ auf Facebook und Instagram folgen! Wünsche euch viel Spaß!

Eure Andrea